24.05.2008 CACIB Nord Bohemia Canis Litomerice

Schon lange hatten wir geplant, einen Wochenendtrip nach Prag zu machen. Meine Eltern waren als Prag-Fans natürlich gleich Feuer und Flamme und so stand fest - Tschechien wir kommen! Und was liegt näher, als ein Showwochenende für unseren Trip zu wählen... Man ist schon narrisch! Schnell war ein Wochenende gefunden, an dem auch die Nord Bohemia Canis im böhmischen Litomerice stattfinden sollte. Nachdem die Hürden der Anmeldung genommen waren und eine schöne Pension in ländlicher Gegend gefunden war, stand unserer ersten Show im Ausland nix mehr im Wege. Bis zuletzt haben wir gebangt, ob uns Carla mit der bevorstehenden Hitze noch einen Strich durch die Rechnung machen würde. Doch unser Mädchen hielt durch...
Tage vor der Ausstellung war ich mir schon gar nicht mehr sicher, ob das eine gute Idee war und ich bekam das große Zittern. Extreme Nervosität ist ja nun nix Besonderes mehr bei mir, doch diesesmal kam wirklich so viel Neues auf uns zu. Nicht nur, dass wir unsere erste Auslansshow meistern wollten, wir kein Wort verstanden und am Ring nicht auf ein einziges bekanntes Gesicht stoßen sollten
...das erste mal in unserer Showkarriere hatten wir meine Eltern an unserer Seite, und das steigerte meine Nervosität nochmal ums 10-fache. Sie ließen sich auch nicht davon abhalten, uns am Ringrand die Daumen zu drücken und "ihrer" Carla Beistand zu leisten. Der Samstagmorgen der Ausstellung kam, meine Nerven waren zum Zerreißen gespannt. In Litomerice erwartete uns ein großzügiges Messegelände, sämtliche Verkaufsstände waren im Freien aufgebaut, die kleinen Messehallen lagen verteilt rund ums Freigelände und die riesige Tribüne, die an diesem Wochenende als Ehrenring fungieren sollte. Ganz anders wie bei uns in Deutschland, wurden gleich am Einlass die Startnummer mitsamt Papieren ausgegeben. Alles war super organisiert und ohne größere Wartezeiten erhielt jeder Aussteller seine Unterlagen. In unserer Ausstellungshalle waren insgesamt 4 Ringe aufgebaut, wovon heute glücklicherweise nur 2 in Benutzung waren. So hatten die 71 (!!!) gemeldeten Beagles und ihre Besitzer genügend Platz sich niederzulassen. Das Richten begann pünktlich und wir verfolgten aufmerksam das Geschehen am und im Ring. Schließlich verstanden wir die Sprache nicht und mussten genau aufpassen, was von uns abverlangt wurde. Das "tschechische System" funktioniert super reibungslos. Jeder Aussteller übergibt seine Papiere beim Eintreten in den Ring dem Sonderleiter. Nach dem Richten der Klasse erhält jeder Aussteller sofort seinen ausgefüllten Bericht zurück. Klasse um Klasse wurde so zügig gerichtet, sodass auch wir bald an der Reihe waren. Die Championklasse wird in Tschechien ganz zum Schluß gerichtet, sodass wir die längste Zeit bibbernd am Ring saßen, Hunde anschauten, Marco unter dem Vorwand mit Carla spazieren zu gehen, eine Angstzigarette nach der anderen rauchte, meine Eltern uns vortrefflich umsorgten und auf Carli aufpassten...
Zahnkontrolle Doch endlich war es soweit, wir starten gemeinsam mit "Akira z Pooderské Krajiny". Da wir diese Hündin nicht kennen, wissen wir auch vorher nicht, was uns in etwa erwartet. Carla zeigt sich von Anfang an von Ihrer besten Seite, läuft prima mit (alle Ringe waren übrigens mit Teppichboden ausgelegt) und läßt sich auch prima stellen.
Einen Ausstellungstisch für die Einzelbewertung gab es nicht, die Hunde wurden am Boden begutachtet. Auch die Zahnkontrolle wird am Boden durchgeführt, und zwar vom Besitzer selbst. Carla hat das alles in Ruhe über sich ergehen lassen. Auch beim Laufen zeigt sie sich heute prima, der große Ring kommt uns natürlich sehr entgegen.
Beim abschließenden gemeinsamen Laufen gibt Carla nochmal alles und dreht nochmal richtig auf. Ihren ersten Platz in der Championklasse hat sie sich heute wirklich verdient und wir waren überglücklich. Da wir die letze gerichtete Klasse waren, blieb gar keine Ziet zum Luft holen, denn es ging gleich um die beste Hündin. Nur noch schnell ein Küßchen und Umarmung von der Family abgeholt, die strahlend am Ring stand und weiter ging's... Da es in Tschechien ein Jugend-CAC gibt, liefen also nur Zwischen-, Gebrauchs-, Offene- und Championklasse gegeneinander um das CAC. Ich habe keine Ahnung, wer jetzt mit mir im Ring stand, denn ich zitterte noch immer vor Aufregung. Wir liefen wie in Trance, bis die Richterin lächelnd auf uns zukam mit der Bemerkung
"eine sehr schöne Hündin...herzlichen Glückwunsch!" Ich war so überrascht, damit hatten wir nun nicht gerechnet. Schon der Klassensieg war mehr als wir uns erträumt hatten. Doch als unsere Mitstreiter mir gratulierten (eine wirklich schöne Geste), wußten wir dass es wohl wahr sein mußte.
Vor Aufregung bekam ich Carla nun kaum noch ordentlich fürs Foto hingestellt. Das anschließende Laufen ums BOB gingen wir super gelassen an, denn mit uns stand der erfolgreiche Monty Jack Weinlinie im Ring, gegen den wir uns keine Chancen auszurechnen vermochten.
Carla & Monty Jack ums BOB
Außerdem die Jugendbesten sowie der Beste Veteran. Wir liefen und liefen, meine Beine machten alles nur noch wie ferngesteuert und Carla lief gottseidank ohne zu kaspern schön mit mir mit. Ich bekam eigentlich schon gar nix mehr mit, als die Richterin uns erneut die Hand entgegenstreckte... WIR HABEN GEWONNEN!!! Ich glaube es eigentlich immer noch nicht und wir sind soooo stolz auf unsere Carlamaus!!!
BOB
Unseren CAC Pokal mußten wir uns nun im Ehrenring abholen, der mit Hunderten von Zuschauern besetzt war. Alleine das war schon wieder fast zuviel Aufregung für mich, doch Carla schien der Trubel heute so gar nix auszumachen. Nun hieß es warten, warten, warten bis das Gruppenrichten begann. Da der Ehrenring im Freigelände war und die Sonne es heute besonders gut meinte, schwitzten wir ordentlich nicht nur vor Aufregung. Ich flitzte ständig zwischen Ehrenring und unserem Schattenplätzchen hin und her, um ja nicht den Beginn des Richtens u verpassen. Verstanden habe ich leider kein Wort von dem, was die Ringmoderatorin unaufhörlich an Durchsagen von sich gab.
Carla-Fans
Carla wartet geduldig auf Iihren Einsatz
Nun waren wir an der Reihe. Die Gruppe VI richtete ein Herr Dr. Piskay/SK. Das Warten im Vorring bis zu unserem Einsatz verursachte wirklich Bauchschmerzen und Carla verging nun auch verständlicherweise langsam die Lust.
Warten im Vorring
Mittlerweile war es schon fast 17 Uhr und es lag ein wirklich aufregender Tag hinter uns allen. Beim Einlaufen in den Ehrenring mußte ich Carli dann mehr oder weniger hinter mir herziehen, ich lief ihr mindestens 1,5m voraus. Ich spürte förmlich das Lächeln der Zuschauer im Nacken... Aber egal, "dabei ist alles", oder????
Und wenn ich die Bilder jetzt sehe, waren wir auch gar nicht sooo übel... :-)
Einzellaufen vor dem kritischen Auge des Richters
Schlußendlich verließen wir als 4. von 6 Startern glücklich, aber total geschafft unsere erste Auslands-Show! Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!!!

V1, Anwart. CZ-Champion, CAC+CACIB, BOB, BIG4 !!!
DANKE an meine Supermaus Carla, an Marco der immer an uns glaubt, an meine Eltern, die uns einen super Service abgeliefert haben sodass wir dieses Erlebnis in allen Zügen genießen konnten, an Marco's Eltern, die mit Huxley & O'Malley aus der Heimat die Daumen gedrückt haben und natürlich an Sabine, Andrea, Sonja und Jacqueline, die es vor Spannung kaum ausgehalten haben und mit uns mitgefiebert haben... DANKE Einlaufen in den Ehrenring
Auch im Ehrenring git Carla ein gutes Bild ab! ;-)
der Abend nach der Schau mit Pokal und Medaillen
Zum Abschluß gönnte ich mir einen "Mai Tai" - wann sieht man sowas schonmal auf einer deutschen Schau. Bestellt hatte ich die alkoholfreie Variante, bekommen habe ich die Version mit viiiiel Alkohol. War wirklich berauschend so auf nüchternen Magen... Aber man gönnt sich ja sonst nix!!!